20 Nov, 2017

Kategorie: Bücher

Back-Button Zurück zur Edition Leuchtfeuer

Drogen, Sex und gute Laune
Manfred Jelinski
 
DSGL Cover Front 75dpi hoehe1000Worum geht es in diesem Buch?
Nun, der Titel sagt es allen Leuten, die gewohnt sind, schnelle Kaufentscheidungen zu treffen: Drogen bis zum Abwinken, Sex bis nicht mehr geht und gute Laune, wenn dafür noch Zeit war.
Für den kundigen Literaten und sogar für alle diejenigen, denen das aus Gewohnheit zu einfach ist, sei verraten, dass der Autor natürlich noch mehr im Sinn hatte.
Zum Beispiel festzustellen, wie plattgedroschen heutige Ansichten über „die 60er“, schlimmer noch: über „die 68er“, die Beatnicks, die Hippies, überhaupt die Jugend dieser Zeit in der allgemeinen Betrachtung abgespeichert sind.
Es war ganz anders! Und in der Fülle der damals getätigten Aufzeichnungen, der gesammelten Fotos, Filme und Erinnerungsstücke erkannte auch der Aufschreiber dieser Erlebnisse, dass sich überraschende und längst unterdrückt geglaubte Schlüsse ziehen lassen. Zum Beispiel, welche Chancen damals und bei den kommenden Generationen verspielt wurden. Vielleicht gelingt das besser von unten als aus der Sicht eines Popstars oder Politikers.
Aber für den schmökerhungrigen Unterhaltungssuchenden genügt eigentlich auch der Titel als Beschreibung.
Drogen, Sex und gute Laune eben.
 
 
416 Seiten, Klappenbroschur mit 64 Seiten Fotoalbum
ISBN (Print):       978-3-95990-100-1    19,90 €      
ISBN (E-Book):   978-3-95990-600-5      9,99 €
 
Button Bestellen Buch
 
 

Über den Autor

Manfred Jelinski Berufsjugendlicher, Vorausdenker und Chronist.
Geboren 1948 während der russischen Blockade in West-Berlin lernte er hautnah den Gegensatz zwischen Ost und West kennen. 1968 begann er mit dem Studium von Maschinenbau und Psychologie. Er drehte über einhundert kurze und lange Filme mit Themen aus Musik und Jugendkultur, baute ein Servicegeschäft für Multimedia-Dienstleistungen auf, betrieb ein eigenes Kino und schrieb grundlegende Fachbücher über die Optimierung von intuitiven Vorgängen und die Wirkungsweise von Informationsfeldern und zehn Romane. Besonderes Kennzeichen aller Arbeiten: ein vielgelobter lockerer und humorvoller Stil, ohne die Verständlichkeit des Inhalts zu vernachlässigen. Schon als Jugendlicher begann er, sein Leben in Tagebüchern und Fotos festzuhalten, was eine besondere Authentizität ermöglichte. Immer am Puls der Zeit und mittendrin.
1992 siedelte er mitsamt Familie in seine Wunsch- und Wahlheimat Nordfriesland über. Land und Meer, die so unterschiedlichen Aspekte dieser Region erscheinen wie ein Sinnbild seines Lebensprogramms.

 

 

 

Foto: Shirin Baouche